Schiedsgericht

Die Zuständigkeit eines Schiedsgerichts anstelle der Zuständigkeit eines staatlichen Gerichts wird von den Beteiligten (Parteien des Schiedsvertrages) häufig dann gewählt, wenn die Parteien ihren Sitz (Wohnsitz) in verschiedenen Staaten haben und deshalb lieber ihre Angelegenheit durch eine "neutrale Instanz" entschieden haben möchten, als durch das nationale Gericht eines Staates, dem die eine oder andere Vertragspartei angehört.

Ebenso werden schiedsgerichtliche Zuständigkeiten dann vereinbart, wenn eine rasche Entscheidung über sehr komplexe technische und/oder kaufmännische Sachverhalte erwünscht ist.

Schiedsgerichtliche Verfahren verlangen eine intensive und schnelle Mitwirkung der Parteien am Verfahren.

Schiedssprüche sind nur sehr eingeschränkt bekämpfbar, was auch - vor allem für verfahrensunkundige Parteien - ein gewisses Risiko darstellt.

Für Auskünfte über Vereinbarungen betreffend die Zuständigkeit eines Schiedsgerichts, die Übernahme der Funktion eines Schiedsrichters (in Angelegenheiten, die in den Bereich meiner Tätigkeitsschwerpunkte fallen) oder die Übernahme der Vertretung im Schiedsgerichtsverfahren stehe ich Ihnen im Bedarfsfall zur Verfügung.